Posts Tagged ‘Türkei’

Einmal Kebab – nie mehr Döner!

30. Juli 2009

Sicher habt Ihr alle beim Dönermann um die Ecke in der netten Glasvitrine schon diese Hackfleisch-Spiesse liegen sehen. Gleich neben den bekannten Döner-Zutaten Salat, Zwiebeln, Wasserbomben (auch Tomaten genannt) und der guten Knobi-Sosse…..
Aber wer von Euch hat sich so ein Kebab schon mal bestellt?? Die Deutschen haben wohl wenig Vertrauen in Hackfleisch-Produkte, die roh in der Vitrine liegen – und das auch noch beim TÜRKEN! Vergesst nicht, dass viele Döner auch zur Hälfte aus Hackfleisch bestehen und traut Euch einfach mal einen Schritt weiter. Bin gespannt auf Eure Berichte. Ich werde auch selbst mal austesten, ob die deutschen Türken auch solche super-saftigen Kebabs hinkriegen. Das Ganze bekommt man natürlich auch als To-Go-Variante in Brot gewickelt wie ein Lahmacun. Nur zum empfehlen und mindestens doppelt so saftig wie ein Döner.

Zweierlei Lamm-Kebab ... ... und eine Auswahl an Mezze

Zu den zwei verschiedenen Kebab-Varianten und den kleinen Lamm-Kottelets gab es Beilagen und Mezze (Vorspeisen) – Joghurt mit Knoblauch und Gurken, Auberginen-Salat, Hirtensalat, gegrillte Tomaten, Paprika und Zwiebeln, eine pikante Paste aus gegrillten Paprika, Bulgur-Pilaw, Salat, Zwiebeln und Mini-Lahmacun.

Werbeanzeigen

Waffeln mit schöner Aussicht

29. Juli 2009

Meine letzten Tage in der Türkei habe ich bei Bekannten verbracht, die dort in der Nähe ein Ferienhaus haben. Es war ein wunderschönes Wochenende, sozusagen mit Familienanschluss, in einem beschaulichen Örtchen direkt am Meer in einer wunderschönen Wohnanlage. Die Ruhe hat meine Ohren und die Aussicht meine Augen verwöhnt. Und wer mich kennt weiss: Es wäre kein perfektes Wochenende gewesen, wenn nicht auch meine Zunge verwöhnt worden wäre.
Es war nicht besonders türkisch, dafür aber um so mehr ein Wohlfühl-Essen, und das habe ich WIRKLICH gebraucht. Wie könnte ich nur 4 Wochen aushalten ohne mir einen schönen Griesbrei oder Pudding mit Früchten zu kochen? DAS hat mir wirklich gefehlt!
Und wer kann von sich behaupten jemals Waffeln bei SO einer schönen Aussicht genossen zu haben?

Waffelnbacken ... Waffeln mit Joghurt, dazu Obstsalat aus Aprikosen und Nektarinen ... und dazu DIESE Aussicht! Ein Fest der Sinne!

Basar

11. Juli 2009

Mittwoch und Donnerstag sind Markt-Tage in Marmaris. In einer großen Halle verkaufen die Einheimischen Obst und Gemüse, Oliven, Käse und Gewürze. Es gibt große Stände mit grossem Angebot, aber genauso sitzen manche Verkäufer nur mit ein paar Eiern und Kräutern in einer Ecke auf dem Boden und hoffen ihre Produkte loszuwerden.
Ein paar interessante, mir unbekannte Produkte habe ich zwar gefunden, aber ich gebe Euch hier nur einen groben Überblick, denn diesmal war ich nur zur „Orientierung“ dort – das nächste Mal werde ich dann meine kulinarische Spürnase einsetzen.

Markthalle vom 1. Stock aus gesehen

Das Bild zeigt nur etwa ein Viertel des Marktes. Das Bild ist vom 1. Stock aus aufgenommen, wo hauptsächlich gefälschte Marken-Textilien, Taschen und Souvenirs verkauft werden.

Gemüse am laufenden Meter

Gemüse am laufenden Meter

Gewürz-Vielfalt

Gewürz-Vielfalt

Supermarkt-Tourismus

11. Juli 2009

Was ich in einem fremden Land sofort tun möchte:
Supermarkt-Tourismus!

Natürlich sind die traditionellen Märkte – egal wo – immer spannender, aber Supermärkte haben ihre Vorteile: Sie sind überall, immer geöffnet und es ist dort kühl. Außerdem bekommt man viele tolle Dinge schön verpackt, perfekt für den Export im Taschenformat.
Ich finde es spannend die Vielfalt der Produkte zu sehen und die beliebtesten Geschmacksrichtungen zu erkunden.

Zwei beliebte Zutaten/Geschmacksrichtungen: Pistazie und Granatapfel.

Granatapfel-Essig Milka Pistazie

Gestern Nacht beim Muschel-Dealer

3. Juli 2009

Eine kleine Leckerei „To Go“ gab es gestern spät nachts auf dem Bar-Strip von Marmaris, direkt am Meer.
Illegaler Strassenhandel mit Miesmuscheln
Das Muschelfleisch ist mit Reis gefüllt und die Muschel wird vor dem Kunden geöffnet und mit Zitronensaft beträufelt. Der Strassenhandel ist illegal und die Verkäufer immer auf dem Sprung.
Mir war es aber egal, es war genau das richtige für den kleinen Hunger auf dem Heimweg. Auf ein Wiedersehen mit dem Muschel-Dealer meines Vertrauens!!