Posts Tagged ‘Silvester’

Geschmacks-Feuerwerk

28. Februar 2011

Dieses Jahr hatte ich ein grandioses Silvester – ein gemeinsamer kulinarischer Abend in Zürich bei Fred und Frank. Ihr Kochlabor musste eingeweiht werden und hier ist ein Ausschnitt aus den vielen Leckereien die wir für die Gäste und uns gezaubert haben:


Winzige Mürbeteig-Tartletts mit einer Füllung aus grobem Senf, Balsamico-Zwiebeln und Ziegenkäse nach einer Idee von hier.


Lamm-Pralinés mit Pistazienkruste auf Brioche


Frank und ich, und hinten Fred bei der Arbeit


Fleissarbeit: Gemüse Brunoise für meine Ravioli….


… mit Ochsenschwanz- und Entenleber-Füllung
Hier findet ihr das Rezept, das mich dazu inspiriert hat. Absolut göttlich!


Franks Rote-Bete-Eis aus dem PacoJet. Ein visuelles und geschmackliches Wunderwerk!


Das Rote-Bete-Eis auf einem Bettchen von Grüner-Apfel-Crunch, das beim Entsaften der Äpfel für ebenso fantastisches Grüner-Apfel-Eis entstanden ist.


Franks St.Jacques mit Macadamia-Krokant und einer köstlichen Püree-Insel. Wer auf so einer Insel strandet hat ein Problem, denn er würde die Insel aufessen müssen und untergehen :-)
Und wie Frank und ich am nächsten Tag bei der Kochbuchlektüre gelernt haben: (Kartoffel-)Püree ist ein Vehikel für Butter und das Geheimnis besteht darin möglichst viel Butter hineinzukriegen.
So, wieder ein paar kalorienbewusste Freunde abgeschreckt … bei mir besser kein Kartoffelpü essen!!!


Und am dritten Tag schuf Frank das Meer … bzw. ein Noilly Prat-Fischfond-Gewässer…


Freds Austern-Trilogie mit überbackener und molekular nachgebauter Auster


Waldbeer-Thymian-Shots angelehnt an diese Brombeer-Thymian-Margeritas

Was es noch gab: Rehkeule mit Schokoladensosse, Wintergemüse und wieder köstliches Püree, Apfeleis mit Grüntee-Sosse und Tarte Tatin, verschiedene pikante Macarons, White Chocolate Cheesecake mit Kirschen-Coulis und spontan gebaute Kirsch-Lutscher.

Das Feuerwerk habe ich diese Jahr leider total verpasst, aber das hatten wir ja auf unseren Zungen.

Share/Bookmark

Auf ein leckeres neues Jahr!

2. Januar 2010

Ich wünsche allen meinen Lesern ein schönes neues Jahr und viele leckere Erlebnisse! Lasst euch das Leben schmecken!

Hier gibts ein paar Bilder von meiner letzten kulinarische Aktion im alten Jahr. Ein locker-leckeres Silvester-Buffet @ Andy’s Penthouse im Frankfurter Westhafen. So konnte das neue Jahr köstlich beginnen!

Ochsenschwanz-Sugo

10. Dezember 2009

Was lange schmort wird endlich gut butterzart!
Und dazu braucht es noch nicht mal viele Zutaten. Der Geschmack wird durch die Hauptzutat Zeit langsam herausgekitzelt.

Ochsenschwanz-Sugo
Quelle: eigene Kreation
2-3 Portionen

400g Ochsenschwanz in Stücken
4 EL Öl oder Butterschmalz
3 Karotten
2 Stangen Sellerie
1 Dose Tomaten
1 Zwiebel
1 Knoblauchzehe
200ml (Rot)wein
1 Lorbeerblatt
1 TL Chiliflocken
1 TL Koriandersamen, im Mörser zerstossen
1/2 TL grobes Meersalz

Die Fleischstücke im heissen Fett scharf anbraten und beiseite legen. Karotten, Sellerie, Zwiebel in Stücke schneiden und ebenso anbraten, Knoblauch pressen oder schneiden und auch kurz mit anrösten.
Alles wieder in den Topf oder Bräter geben und mit allen übrigen Zutaten aufgiessen bzw. würzen. Mit etwas Wasser aufgiessen, so dass Fleisch bedeckt ist (nicht mehr als 200ml). Mindestens 2 Stunden leise köcheln lassen, das geht auf dem Herd oder auch im Backofen bei ca. 175°.
Die Ochsenschwanz-Stücke aus der Sosse nehmen und das Fleisch vom Knochen lösen. Das Gemüse mit der Sosse durch ein Sieb passieren und wieder mit dem Fleisch in den Topf geben. Evtl. die Sosse etwas mit Speisestärke andicken, sodass ein dicker Sugo entsteht und nachwürzen.
Dazu gibt es Klösse, Spätzle oder Nudeln.

Mit mehr Flüssigkeiten (Wasser, Wein, Tomaten) wird das Ganze zu einer deftigen Suppe, die ideale Mitternachtssuppe für die Silversterparty, wenn ihr mich fragt….