Posts Tagged ‘Osso Buco’

Mittwochsmenü [2]

5. November 2009

Mittwochsküche

Hier sieht man lauter heiter Gesichter bei der zweiten Auflage des „Mittwochsmenü“ bei Manfred. Vielleicht schaffe ich Ess-Verrückte es bald ein kulinarisches Event für jeden Wochentag einzuplanen. Donnerstag Club Michel, Freitag Freitagsküche im Atelier Frankfurt… Die Möglichkeiten sind gegeben, nur Zeit und Magenfüllung müssten dementsprechend angepasst werden…
Wer Manfreds exclusiver (!) Einladung nicht gefolgt ist hat definitiv was verpasst!

Cook and Talk

Für mich war der Abend überraschend stressfrei, obwohl wir die Einkäufe erst um halb acht in der Wohnung hatten und für 20.00 Uhr eingeladen war. Aber dank durchdachter Planung hatte ich hauptsächlich Spass beim Kochen, das Chaos hat sich in Grenzen gehalten und am Ende waren alle waren satt und zufrieden.
Der grandiose Rotwein hat noch zusätzlich zur (meiner!) guten Stimmung beigetragen… Oder war es der Weisswein-Dampf der mir beim Risotto kochen die Sinne vernebelt hat?

Jessie kocht

Rohkostsalat

Ich wusste gleich, dass dieser Salat mir schmecken würde, als ich das Rezept in Nicole Stichs Kochbuch gelesen habe. Mit meinem Lieblings-Schafskäse und kleinen Blätterteig-Kisschen aufgepeppt war es der perfekte Einstieg für das Menü. Osso Buco ist unbestritten ein ordentlicher Magenfüller, da wollte ich mit etwas frischem, knackigen starten.
Fruchtige Orangen und Äpfel, knackiger Rotkohl und aromatischer Fenchel machen diesen Rotkohlsalat mit Feta zu einer echten Vitaminbombe!

Wie schon einmal erwähnt gehört Osso Buco zu meinen absoluten Lieblingsgerichten. Aber nur in DIESER Kombination! Mit Risotto alla Milanese und Gremolata. Und am Ende wird das Mark aus dem Knochen gelöffelt!

Semifreddo

Semifreddo, Halbgefrorenes oder auch Parfait ist die perfekte Möglichkeit ein Eisdessert zuzubereiten ganz ohne Eismaschine. Und das langsam auftauende Eis aussen abzuschaben ist für mich ein weitaus grösserer Genuss als eine Kugel Eis zu löffeln. Kürbiskernkrokant und -öl geben diesem Semifreddo eine leicht bittere Note, die aber perfekt mit der Cremigkeit von Sahne und Eiern harmoniert.
Und jetzt alle: „Hmmmmmm!“

Zum ersten Mittwochsmenü: [1]

Freitagsküche

10. Oktober 2009

Freitagsküche

Osso Buco, der italienische Schmor-Klassiker, ist ein sehr beliebtes Gericht in meiner Familie und erfahrungsgemäss kann man damit ohne viel Aufwand mächtig, mächtig Eindruck schinden. Definitiv eins meiner Lieblingsgerichte, nicht zuletzt wegen dem „buco“ im „osso“ – ich liebe einfach Rindermark! So schön fett und sooo schön lecker! (osso buco: „Knochen mit Loch“, geschmorte Scheiben von der Kalbshaxe)
Das magische daran ist erstens das Mark, das beim langen Schmoren dem Schmorgemüse ein Wahnsinnsaroma gibt, auch wenn man sich (aus mir unverständlichen Gründen) sträubt das Mark selbst aus dem Knochen zu löffeln. Und zweitens die „Gremolata“, eine frische Würzmischung aus gehackter Petersilie, Knoblauch, Zitronenabrieb und Sardellen die erst auf dem Teller über Fleisch und Gemüse kommt. Drüberstreuen – und reinlegen!
Ich will ja nicht meckern, liebe Freitagsköche, aber wo war denn bitte die Gremolata?? Schade, schade, aber da habt ihr wirklich einen fetten Joker verspielt. So wenig Aufwand und so ein grosser Effekt…. fragt MICH das nächste Mal, ok?
Total verständlich dafür war, dass es statt dem guten Risotto a la Milanese „nur“ Polentaschnitten gab. Das war wirklich zu verzeihen bei so grossen Mengen und vor allem kostengünstiger ohne die Tonnen von Parmesan und Butter, ganz zu schweigen vom Safran! Aber das mit der Gremolata…das war leider unverzeihlich!
Trotzdem war es sehr lecker und für mich eine schöne Wiedergutmachung von „da oben“. Am Sonntag sollte es nämlich Osso Buco bei meiner Familie geben, aber auf dem Land ist die Kalbshaxen-Logistik wohl nicht so ausgereift, und daher wurde auf Königsberger Klopse umdisponiert. Also: Vielen Dank dafür und Gute Nacht!

Osso Buco

Freitagsküche
atelierfrankfurt
Hohenstaufenstrasse 27
60327 Frankfurt (Gallus)
http://www.atelierfrankfurt.de