Posts Tagged ‘Konstablerwache’

Gemüsehimmel

16. Juni 2011

Heute habe ich mich den ganzen Nachmittag auf das Abendessen gefreut.
Um diese Jahreszeit bin ich total im Gemüsehimmel… man kann sich gar nicht entscheiden.
Meine Beute vom Erzeugermarkt: die fettesten Kirschen der Welt (leider schon weggegessen), ein Lammhüftsteak aus dem Taunus (kommt Euch sicher bekannt vor…), vielleicht die letzten Spargel für diese Jahr und eine Tüte Saubohnen.

Mein Abendessen:

Lammhüftsteak mit Johannisbeer-Sosse
Lauwarmer Salat aus Spargel, Erbsen und Saubohnen

Hüftsteak salzen und pfeffern, in Butterschmalz im kleinen Pötterchen scharf anbraten und dann im Ofen bei 150°C noch ca. 15 min weitergaren lassen.
(Das Pötterchen ist mein Lieblingstopf von Oma, ein kleines blaues gusseisernes Töpfchen dem der Deckel fehlt, das aber höchst praktisch ist um kleine Portionen Fleisch scharf anzubraten und dann im Ofen langsam weiterzugaren.)
Fleisch in Alufolie wickeln und den Bodensatz im Topf mit einem Esslöffel Gelee (Johannisbeer heute, aber Holunder ist BEST!)
auflösen etwas einkochen lassen. Fleisch aufschneiden und mit der Sosse perfektionieren :-D
Während das Fleisch im Ofen ist: Saubohnen und Erbsen aus den Hülsen holen, blanchieren und die Bohnen noch aus ihrer Haut drücken. Spargel schälen und in groben Stücken ebenso in Salzwasser (mit etwas Zucker) bissfest garen. Alles mit einem Dressing aus Zitronenconfit (danke, Simon), Zitronensaft, Olivenöl, Salz und Pfeffer marinieren.
Yumm!

Lecker Learning heute:
Diesen „Salat“ könnte man auch roh zubereiten. Die dicken Bohnen, eigentlich Ackerbohnen gehören zu den Wicken und sind somit – anders als Bohnen – auch roh geniessbar. Und Spargel ist auch roh äusserst lecker. Wirklich! Einfach mal ausprobieren!

… leckeres Frankfurt „to go“

19. April 2010

Zum Glück heisst dieser Blog „Jessie schmeckts“ und nicht „Jessie kocht“ – sonst hätte ich zur Zeit wenig zu berichten. Vor allem bei so grandiosem Wetter wie an diesem Wochenende hält mich nichts am Herd. Da heisst es nur raus an die frische Luft und Sonne tanken!
Auf dem Konsti-Markt haben wir uns schnell und mit knurrendem Magen mit dem Nötigsten eingedeckt und nach einem kleinem Fussmarsch inklusive Mainüberquerung erwartete uns am Maincafé schon ein kühler Gespritzter.
Für die Nicht-Hessen unter meinen Lesern: Gemeint ist ein gespritzter (mit Mineralwasser verlängerter) Apfelwein (oder auch „Äppler“), unser Frankfurter Nationalgetränk.
Ausgeschenkt wird er im tradionellen „Gerippten“ – einem Glas mit rautenförmigem Muster. Auch im Bild zu sehen ist der Westhafen-Tower (man sieht ihn auch im Vorspann von ProSieben NewsTime) der wegen der Ähnlichkeit auch gerne „Geripptes“ genannt wird.

Unser Picknick: Frisches Baguette, saftige Tomaten, knackige Radiesschen und pikanter Frischkäse. Besonders köstlich: die „Scharfe Käthe“ von Marktstand Dottenfelderhof mit Paprika und Olivenöl.

Und nun schaut Euch mal DIESEN Himmel an! Kein Wölkchen, kein Kondensstreifen … pures Wellness für die Augen!


Ein kleines Rätsel: Woher kommt dieses Eis und wo wurde es gegessen?

Die Lösung: Zwischen Maincafé und dem Sachsenhäusener Schweizer Platz liegt das Dulce auf der Schweizer Strasse. Sehr zu empfehlen: Macadamia-Noisette und Chai-Tea-Latte. Hmmmm :-)