Posts Tagged ‘Atelier Frankfurt’

FEED YOUR SOUL (AND YOUR BODY) MENÜ

10. November 2011

Für alle Unentschlossenen, die noch keinen Plan fürs Wochenende haben: Im Salon Noir am Freitag sind noch Plätze frei!


-:¦:- -:¦:- -:¦:- -:¦:- -:¦:- -:¦:- -:¦:- -:¦:- -:¦:- -:¦:- -:¦:- -:¦:-
FEED YOUR SOUL (AND YOUR BODY) MENÜ

Best of Season’s Salad

Capellini con Polpette

Arme Ritter & Nougat-Parfait mit türkischem Honig

-:¦:- -:¦:- -:¦:- -:¦:- -:¦:- -:¦:- -:¦:- -:¦:- -:¦:- -:¦:- -:¦:- -:¦:-


Freitag 14.1o.2o11 2o Uhr
Menü 2o€
Bitte reservieren!
info@jessieschmeckts.de oder über facebook

Bis dann!
Jessie & Salon Noir


Salon Noir des Artistes
atelierfrankfurt
Hohenstaufenstrasse 13-25
60327 Frankfurt am Main
Salon Noir bei Facebook

artsalon: cooking, reading, singing, music, performance, exhibitons, design, fashion

Wigald Boning im Salon Noir des Artistes

10. August 2011

Bericht vom Prinz (August 2011)
Wigald Boning stellte seine schwer kurios Einkaufszettelsammlung vor und von meiner Seite gab es Grundversorgung mit Chili con Carne und „leckeren Broten“ wie der Prinz schreibt.

Geröstete Crostini aus super Bio-Brot von Zeit für Brot mit
* Weisse-Bohnen-Hummus und Frühlingszwiebeln
* Erbsen/Minze/Parmesan und Prosciutto
* Ziegenkäse, Radiesschen und Radiesschen-Blätter-Pesto

Ich frage mich was sich jemand denkt der einen von MEINEN Einkaufszetteln findet…?

Menü im Salon Noir

7. Juni 2011

Der Sommer ist längst da. Passend dazu koche ich am Freitag im Salon Noir für Euch ein sommerliches Menü:

Bruscetta verde mit Erbsen, Minze und Prosciutto

Rosa Roastbeef in Sommer-Dressing

Lamm mit Holunder²

Geeistes Pistaziensüppchen mit Aprikosen-Tortellini


Freitag, 10.6. um 20.00 Uhr im Salon Noir des Artistes
Für alle ängstlichen: Keine Tomaten, keine Gurken und keine Sprossen! Garantiert!
Reservierungen und Fragen unter info[@]jessieschmeckts.de

Freitagsküche

10. Oktober 2009

Freitagsküche

Osso Buco, der italienische Schmor-Klassiker, ist ein sehr beliebtes Gericht in meiner Familie und erfahrungsgemäss kann man damit ohne viel Aufwand mächtig, mächtig Eindruck schinden. Definitiv eins meiner Lieblingsgerichte, nicht zuletzt wegen dem „buco“ im „osso“ – ich liebe einfach Rindermark! So schön fett und sooo schön lecker! (osso buco: „Knochen mit Loch“, geschmorte Scheiben von der Kalbshaxe)
Das magische daran ist erstens das Mark, das beim langen Schmoren dem Schmorgemüse ein Wahnsinnsaroma gibt, auch wenn man sich (aus mir unverständlichen Gründen) sträubt das Mark selbst aus dem Knochen zu löffeln. Und zweitens die „Gremolata“, eine frische Würzmischung aus gehackter Petersilie, Knoblauch, Zitronenabrieb und Sardellen die erst auf dem Teller über Fleisch und Gemüse kommt. Drüberstreuen – und reinlegen!
Ich will ja nicht meckern, liebe Freitagsköche, aber wo war denn bitte die Gremolata?? Schade, schade, aber da habt ihr wirklich einen fetten Joker verspielt. So wenig Aufwand und so ein grosser Effekt…. fragt MICH das nächste Mal, ok?
Total verständlich dafür war, dass es statt dem guten Risotto a la Milanese „nur“ Polentaschnitten gab. Das war wirklich zu verzeihen bei so grossen Mengen und vor allem kostengünstiger ohne die Tonnen von Parmesan und Butter, ganz zu schweigen vom Safran! Aber das mit der Gremolata…das war leider unverzeihlich!
Trotzdem war es sehr lecker und für mich eine schöne Wiedergutmachung von „da oben“. Am Sonntag sollte es nämlich Osso Buco bei meiner Familie geben, aber auf dem Land ist die Kalbshaxen-Logistik wohl nicht so ausgereift, und daher wurde auf Königsberger Klopse umdisponiert. Also: Vielen Dank dafür und Gute Nacht!

Osso Buco

Freitagsküche
atelierfrankfurt
Hohenstaufenstrasse 27
60327 Frankfurt (Gallus)
http://www.atelierfrankfurt.de