Rotkohlsalat mit Feta

Rotkohlsalat

(Quelle: Nicole Stichs Kochbuch „deliciousdays“)

Reicht für 4 Portionen
Zubereitungszeit 20 min (plus 1 Stunde marinieren)

1 kleiner Kopf Rotkohl (ca. 300g)
1 Knolle Fenchel mit Grün
1 säuerlicher Apfel
3 Orangen (davon eine unbehandelt)
3 EL Weissweinessig
1 Prise feines Meersalz
1 TL Zucker
frisch gemahlener weisser Pfeffer
100ml Rapsöl
100g Schafskäse

Die äusseren Blätter des Rotkohls entfernen. Den Kohl durch den Strunk vierteln und den Strunk jeweils keilförmig herausschneiden, Kohlviertel fein scheiden oder hobeln. Den Fenchel waschen, das Grün abschneiden und zur späteren Verwendung beiseite legen. Dann die Knolle vierteln und ebenfalls in feine Scheiben schneiden oder hobeln. Apfel schälen und um das Kerngehäuse herum grob raspeln. So bleiben die Finger dran. All diese Salatzutaten in einer Schüssel mischen.

Für das Dressing die unbehandelte Orange heiss waschen und die Schale fein abreiben, danach die Frucht halbieren und den Saft auspressen. Schale und Saft zusammen mit dem Essig, Salz, Zucker, Pfeffer und Rapsöl gründlich verrühren. Ich mische Salatsossen immer in einem Schraubglas, das Schütteln macht eine perfekte Emulsion der Zutaten. Das Dressing über den vorbereiteten Salat geben und etwa 1 Stunde abgedeckt im Kühlschrank marinieren lassen, dabei nach 30 min alles einmal durchmischen.

Dann die restlichen beiden Orangen filetieren. Dazu mit einem scharfen Messer dick schälen, sodass auch die weisse Haut mit entfernt wird. Nun die einzelnen Fruchtsegmente zwischen den Trennwänden herausschneiden, dabei den austretenden Saft auffangen und über den durchgezogenen Salat giessen. Das Fenchelgrün fein hacken. Den Salat anrichten, den Schafskäse darüberkrümeln und mit Orangenfilets und Fenchelgrün garnieren.

Anmerkung der Köchin: Der liebster Schafskäse kommt aus Korsika. Er hat eine wunderbar krümelig-cremige Konsistenz und ist nicht zu mild und nicht zu salzig. Wäre Schafskäse Schokolade, dann wäre der korsische Schafskäse eine Trüffel-Praline! Wenn ich mir welchen kaufe schafft es nur die Hälfte davon bis nach Hause. Der Rest wurde schon auf dem Heimweg vernascht. Die Franzosen machen einfach den besten Käse!
Ein Knuspereffekt für den Salat sind kleine Blätterteig-Kissen mit Sesam. Dazu Blätterteig (TK oder aus dem Kühlregal) in kleine Quadrate schneiden oder hübsch ausstechen, mit etwas verquirlten Ei besteichen und mit Sesam bestreuen. Im Ofen nach Packungsanweisung ca. 10min backen bis sie hochgebacken und hellbraun sind.

Eine Antwort to “Rotkohlsalat mit Feta”

  1. Sag doch mal: „Bouillon!“ « Jessie schmeckts! Says:

    […] hört sich so herrlich dekandent an. Rotkraut und Fenchel waren die Reste vom Salat am Samstag, die Kombination macht nämlich wie erwartet auch gekocht eine sehr gute […]

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: