Autschn, das zwiebelt!

Zwiebelkuchen-Muffins
Seit ich keine Kontaktlinsen mehr trage kann ich keine Zwiebeln mehr schneiden ohne ganze Flüsse von Tränen zu produzieren. Aber das soll kein Nachteil sein – die Taucherbrille liegt seitdem in der Küche bereit.
Die war heute Mittag wieder in Gebrauch, denn der französische Zwiebelkuchen – auch Pissaladière – vom Club Michel hat mich so überzeugt, dass ich heute schon die zweite Eigenkreation davon zubereite, um euch das Rezept zu liefern. Beim ersten Mal habe ich einen klassischen Hefeteig gemacht und den Kuchen auf dem Blech gebacken. Sehr lecker! Aber da ich ja aus praktischen Gründen gerne von allem die „petit“ Version zubereite, habe ich jetzt eine Buffet-taugliche Muffin-Variante für euch:
Für 12 Muffins habe ich knapp ein Kilo Zwiebeln in Halbringe geschnitten und in etwas Butterschmalz und einem Teelöffel braunem Zucker leicht angebräunt und gedünstet. Später habe ich dann noch frischen Thymian dazugegeben, mit Meersalz gewürzt und ein Teelöffelchen Gänseschmalz reingeschmuggelt. Gänsefett ist übrigens besser als sein Ruf, es hat ca. 68% ungesättigte Fettsäuren, davon ca. 11% mehrfach ungesättigte. Und laut meinem „fat“-Kochbuch soll es eine super Handcreme abgeben….
Die Zwiebeln in die mit dem Blätterteig ausgelegten Muffinformen geben und etwas andrücken da ja kein Eierguss oder ähnliches für zusätzliche Festigkeit sorgt. Jeden Muffin mit einer Olive (schwarze, getrocknete, am besten aus Frankreich) und einem Sardellenfilet belegen.
Die Sardellenfilets sollten nur in Salz eingelegt sein. Man spült sie mit Wasser ab oder wässert sie ein paar Minuaten damit sie milder schmecken und nicht ganz so salzig sind. Übriggebliebene können in Olivenöl eingelegt weiter aufgewahrt werden.
Nach dem Backen die Muffins mit frischem Thymian bestreuen und mit gutem Olivenöl beträufen.

Im Anschluss habe ich zum ersten Mal mit meiner neuen digitalen Spiegelreflex-Kamera ein Bild für den Blog gemacht. Und dafür, dass ich totaler Foto-Laie bin und von den tausend Einstellungen sogut wie nichts verstehe….. bin ich ganz zufrieden!
Ende Oktober mache ich einen Foto Kurs bei der VHS: Food Photography! Ich kann es kaum erwarten!

Ich wünsche Euch noch einen schönen Sonntagabend und einen guten Start in die neue Woche!

Schlagwörter: , , , , , , , , ,

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: